Kombitour - golfen und wandern - voller Erfolg

Man war das geil. Eine Woche lang waren wir mit supernetten Leuten in unserem Almhaus. Wir hatten zu einer Woche wandern und golfen eingeladen und es haben sich einige gemeldet.

Ich habe jetzt erst mal Leuten den Vortritt gelassen, die auch im März schon mal zum Skifahren bei uns im Haus waren. Quasi ein Treuebonus. Also am 13.09. war Anreise. Ich, Ditz war schon vor Ort, damit Alles perfekt organisiert war, wenn die Gäste kamen. Und dann kamen sie. Suse, Petra, Lena, Moni und der Tommi. Mit mir, ich bin der Ditz waren wir also 6 Leute. Alle völlig verschieden aber das macht den Reiz der Sache aus. Das Wetter, Na ja, war für so eine Sache für sich.Mit viel draußen sein mittelmäßig. Da gab es so ein blödes Adriatief, dass sich vor den Bergen, genau in unserer Region eingefangen hatte.

Viel Nebel und manchmal auch ein Schauer, aber auch des Öfteren Sonne. Über die Sonne haben wir uns gefreut und über den Nebel nicht geärgert und schon war Alles gut. Es gab auch Tage, wo wir in kurzer Hose und T-Shirt los sind. Insgesamt haben wir 3 Mal gegolft und 3 Mal gewandert. Das reichte für so Flachlandtiroler wie uns. Golfen waren wir am Milstätter See, in Bad Kleinkirchheim, unserem Hausclub nur 7 Minuten von der Haustür entfernt und St. Veit. St. Veit fanden wir alle nicht so schön. Über die Golfergebnisse schweigen wir mal, weil und hier kommt die Ausrede, wir als münsterländer Flachgebirgsgolfer, uns sehr schwer tun mit Hanglagen und downhill und uphill und so einem Gedönhne. Aber Spaß hat es gemacht und es gab ne Menge zu lachen. Wandern war auch toll.

Einmal von St. Oswald zum Falkert über steile Grade und Kammwege mit herrlicher Aussicht, einmal oben auf dem Falkert ein kleinerer Trip am Sonntag. Der Trip war nur deshalb etwas kurz, weil da am Falkertsee Kirchfest war. Das ist eine tolle Veranstaltung.Gottesdienst draußen am See mit Alphörnern und dann geht es ab in die Kneipen, wo in jeder Kneipe irgendeine Kapelle spielt. Rumtata.

Aber wenn man Rumttata in life erlebt, da wo es hingehört, dann ist das gar nicht so schlimm, sogar schön. Also wir gewandert, so ca. 2 Std. und dann ab zu Heinz in die Almstuben. Heinz und sein Skilehrerduo ist dort in der Region eine bekannt Größe, die immer für Stimmung sorgt. Und so war es auch. Da haben wir einige Stündchen gesessen und mitgesungen. Das war schöööön.

Daheim in der Hütte war es dann aber auch schöööön am Kamin, die Füße hoch und relaxen.

Jeden Abend haben wir lecker gekocht. Tommi und Ditz sind Hobbyköche, Ditz dazu noch Jäger und da kann man sich vorstellen, dass es wirklich feine Gericht vom Wild und Zahm gab.

Und viel Musik haben wir gehört Oldies die ganz viele Erinnerungen geweckt haben und manchmal hat Ditz dann auch noch zur Klampfe gegriffen und das waren auch wieder Oldies, die Erinnerunen geweckt haben. So wie es sich auf einer Skihütte halt gehört. Das war eine wunderschöne Woche mit wundernetten Leuten. Wir werden das mit Sicherheit sowohl mit dieser Gruppe, als auch mit neuen Leuten widerholen.

 

Euer Ditz

Unsere Vorzüge:

  • Platz für bis zu 12 Personen
  • Urgemütliches Almhaus Flair
  • Perfekt für befreundete Familien oder Gruppen
  • Liegt direkt am Skigebiet Falkert (von der Piste zum Haus auf Ski) und Bad Kleinkirchheim
  • 4 Golfplätze ganz in der Nachbarschaft
  • Das Gebiet Falkert und das Naturschutzgebiet Nockberge sind sehr beliebte Wanderorte

Noch nicht genug vom Urlaub?

dann besuchen Sie uns doch an der Ostsee
dann besuchen Sie uns doch an der Ostsee
oder in unserer schönen Almvilla Hochrindl
oder in unserer schönen Almvilla Hochrindl